produktereferenzentheoriekontakt



Musikräume


In Konzert- oder Multifunktionsräumen erzeu-
gen zu geringe Nachhallzeiten gerade bei mu-
sikalischen Darbietungen ein zu stumpfes Ab-
klingverhalten und zu wenig Klangfarbe.
In musikalischen Veranstaltungsräumen sind
daher vorwiegend Tief- und Mitteltonabsorber
einzubauen, um das hochfrequente Absorpt-
ionsvermögen des Publikums zu ergänzen.
Optimale Werte in musikalischen Veranstal-
tungsräumen liegen -je nach Raumvolumen-
bei 1.2 - 2.5 s.

In Musikproberäumen, insbesondere solchen für Blasinstrumente, sollte der Raum durch seine Einrichtung oder spezielle akustische Maßnahmen so weit bedämpft sein, dass keine Echoeffekte entstehen und der Geräuschpegel ausreichend reduziert wird. Weiter sollten kurze prägnante Töne entstehen, die auseinander gehalten werden können. Keinenfalls sollten längere Überlagerungen einzelner Töne entstehen.