produktereferenzentheoriekontakt


Räume für Sprache


In Kommunikationszonen sollte eine gute
Sprachverständlichkeit vorhanden sein, da-
mit ein Gespräch durch gezwungener Maßen
lautes Sprechen nicht anstrengend ist.

Die Sprachverständlichkeit wird über den
Signal-Geräuschabstand definiert: Je niedri-
ger das Umgebungsgeräusch bei gleichem
Sprechpegel (Signal) ist, umso höher ist die
Sprachverständlichkeit. Das Umgebungsge-
räusch ist der sowieso vorhandene Geräusch-
pegel im Raum und setzt sich zusammen aus
beispielsweise dem Betrieb der Bürogeräte,
dem Sprechen entfernterer Personen oder
dem Betrieb von haustechnischen Anlagen.

Der optimale Wert der Nachhallzeiten, meist
frequenzweise zwischen 125 - 4000 Hz ange-
geben, ist volumenabhängig: Je größer das
Raumvolumen, um so höhere Nachhallzeiten
dürfen vorhanden sein, ohne dass die raum-
akustische Qualität verschlechtert wird.

Optimale Werte in sprachlich genutzten Räu-
men liegen bei 0.4 - 1.0 s.